fliegerszene.de
Bell 206 B7 JetRanger III D-HOLY
Schorsch Fischers Links zu 1.000 Seiten der Luftfahrt
! 
1966 entwickelte Bell den Prototypen des JetRangers, das Model 206A. Ab 1971 gab es den 5-sitzigen Jet Ranger III als Typ 206 B7. Dieser JetRanger III D-HOLY wird z.B. von Heide-Büsum [EDXB] aus eingesetzt, um routinemäßig Wasserproben aus der Nordsee zu entnehmen. Hierzu werden zahlreiche per GPS-Daten festgelegte Punkte angeflogen. Damit ist eine exakte Beurteilung der Wasserqualität möglich.

Die folgenden Daten gelten für den Typ 206 B7:
1 Piloten und max. 4 Passagiere.
Max. Gesamt - Gewicht 1.450kg. Zweiblatt-Rotor mit einem Durchmesser von 10,2 Meter. 9,50 Meter Rumpflänge.
Triebwerke Allison 250-C20B mit 420 Wellen-PS.
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h, Steiggeschwindigkeit bis zu ca. 14m/s.
JetRanger III D-HOLY zur Landung in Heide-Büsum Rotorflug D-HONY
JetRanger III kommt vom Wattenmeer zurück. Die Tür wurde zum Herunterlassen der Sonden abgebaut.
D-HOLY
Landung in Heide-Büsum [EDXB]
Heisse Abgase der Turbine.
Heckrotor der JetRanger III

Porsche 356 IG Deutschland e.V. Impressum / zurück
L! Teutonia Bonn