fliegerszene.de
North American P-51D Mustang
Schorsch Fischers 1.000 Seiten der Luftfahrt
schreib mal an Schorsch Fischer ! 
Auf Anforderung der Royal Airforce (RAF) entwickelte North American Aviation bis Februar 1940 in nur 117 Tagen den Prototyp dieses neuen Jagdflugzeugs, das im WW2 eine dominierende Rolle spielen sollte. Sie wurde zunächst von den Briten, dann von der USAAF und weiteren Aliierten geflogen.
Ca. 15.500 Stück wurden insgesamt produziert.
Rumpf und Flächen in Ganzmetallbauweise. Flächen mit widerstandsarmem Laminarprofil. Die blasenförmige Cockpithaube sorgte für ein wesentlich besseres Blickfeld als z.B. bei der Me-109. Typisch ist der unter dem Rumpf angebrachte große Ölkühler, dessen hoher Widerstand zu einem guten Teil durch die beschleunigt austretende Luft egalisiert wurde.

Technische Daten Typ P-51D:
von Packard gebauter Rolls-Royce Merlin 61 V-12-Reihenmotor mit Flüssigkeitskühlung und 1.719PS (1.264kW).
Höchstgeschwindigkeit 703km/h in 7.620m Höhe. Max. Steigleistung 15m/sec. Dienstgipfelhöhe 12.770m, max. Reichweite 3.347km. Leergewicht 3.232kg, max.Startgewicht 5.488kg.
Spannweite 11,28m, Länge 9,83 m , Höhe 2,64m, Flügelfläche 21,65qm.
Bewaffung: 6x 12,7mm-Maschinengewehre und bis zu 2x 454kg-Bomben oder 6x 127mm-Raketen.
klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße
klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße klicken für Originalgröße


Porsche 356 IG Deutschland e.V. Impressum / zurück
L! Teutonia Bonn